emtechnik

1B+ - Verschraubung für gewebeverstärkte Schläuche

Die neue Schlauchverschraubung 1B+ ist nach dem 1+ - Prinzip und speziell für gewebeverstärkte Schläuche konstruiert. Sie besteht wie alle Verschraubungen der Generation+ aus nur zwei Teilen: dem Verschraubungskörper und der Druckschraube. Der Klemmring ist in die Druckschraube eingearbeitet. Es wird kein extra Klemmring mehr benötigt. Gewinde und Tülle sind innen im Verschraubungskörper integriert. Vorteil: sie können nicht beschädigt werden und sind gegen äußere Einflüsse geschützt.

Die Druckschraube dient zur Sicherung gegen Längskräfte, die den Schlauch von der Tülle herunterziehen könnten und bewirkt die Arretierung des Schlauches, so dass auch Scher- und Torsionswirkungen abgefangen werden. Dies ermöglicht dann den Einsatz bis 16 bar (Montageanleitung, Drucknutzungstabelle II).

Die Verschraubung ist „handfest“ absolut dicht, es wird kein Werkzeug benötigt und die Montagezeiten werden deutlich reduziert. Darüber hinaus kann die Druckschraube auch mit einem Gabelschlüssel so angezogen werden, dass die Verbindung zum Verschraubungskörper spaltfrei ist. Durch den definierten Anschlag ist ein Überdrehen ausgeschlossen.

Weitere Informationen zur 1B+ finden Sie hier.

Wellschlauchverschraubung 1W+, direkt anschlussfertig

Unsere Generation+ hat Zuwachs bekommen: wir präsentieren Ihnen die neue Verschraubung 1W+ für Wellschläuche – direkt anschlussfertig.

Für andere konventionelle Verbindungen müssen Wellschläuche normalerweise im Anschlussbereich thermisch geglättet bzw. geweitet werden damit eine Schlauchverschraubung montiert werden kann. Anwender, die dies nicht selbst machen können, müssen die Wellschläuche zunächst beim Schlauchanbieter vorkonfektionieren lassen. Dieses Zeit- und kostenaufwändige Prozedere entfällt bei der neuen Schlauchverschraubung 1W+ von emtechnik völlig.

Der Wellschlauch kann ohne vorherige Bearbeitung der Enden direkt auf die leicht konische Tülle im Inneren des Verschraubungskörpers geschoben werden. Mit Eindrehen der Druckschraube wird der Wellschlauch dann auf der Tülle fixiert. Wie bei allen Verschraubungen unserer Generation+ ist ein extra Klemmring nicht nötig, da dieser in die Druckschraube integriert ist. Somit besteht die Verschraubung aus nur zwei Teilen, was das Handling wesentlich erleichtert. Die Verschraubung 1W+ ist „handfest“ absolut dicht und hält einem Druck bis zu 10 bar stand (der Wellschlauch bis zu 4 bar). Es wird kein Werkzeug benötigt, wodurch die Montagezeiten deutlich reduziert werden. Ein versehentliches Überdrehen ist durch den definierten Anschlag ausgeschlossen. Verschiedene Größen und höchst medienresistente Kunststoffe stehen zur Verfügung.

Ein Video zur näheren Beschreibung der 1W+ finden Sie hier.

Für höchste Präzision und Sicherheit: die Membrandruckmittler mit Manometer Serie 3D

Unsere fast 50-jährige Erfahrung beweist sich jetzt auch in unserm neuen Membrandruckmittler mit integriertem Manometer, den wir speziell für die Druckmessung neutraler und aggressiver Medien entwickelt haben.

Präzise Messergebnisse

Um das Manometer vor korrosiven Angriffen des Mediums zu schützen, trennt eine Membran aus PTFE-TFM 1700 das Manometer hermetisch vom Medium ab. Die Druckmessung erfolgt über eine Pufferflüssigkeit, die den Druck auf die Messkammer des Manometers überträgt. Dank der großen Membranoberfläche werden dabei sehr präzise Messergebnisse erreicht. Da alle medienberührten Teile aus hoch medienresistenten Kunststoffen wie PP, PVDF oder PTFE gefertigt werden, sind unsere Membrandruckmittler auch für aggressive Medien besonders gut geeignet.

Langlebig, wartungsfrei und vielfältig einsetzbar

Weitere Pluspunkte: Die Membrandruckmittler der Serie 3D sind weitestgehend wartungsfrei, langlebig und können auch lageunabhängig eingebaut werden. Zum Schutz des Manometers, aber auch um die Wartungsfreundlichkeit Ihrer Anlage zu erhöhen, empfehlen wir, zwischen Rohrleitung und Membrandruckmittler einen emtechnik Kugelhahn der Serie 6L einzubauen. So kann eine eventuelle Wartung auch bei bestehendem Anlagendruck problemlos durchgeführt werden.

Die Membrandruckmittler der Serie 3D sind universell anschließbar, da sie mit Schweißstutzen, Innengewinde oder Außengewinde ausgestattet sind. Wie alle emtechnik Gewinde sind diese nahtfrei gefertigt und sorgen für absolute Dichtheit.

Die Membrandruckmittler der Serie 3D sind vielseitig und überall da einsetzbar, wo präzise Messergebnisse unverzichtbar sind. Dazu gehören die Lebensmittelindustrie, Wasseraufbereitung, Kälte- und Klimatechnik, Chemische Industrie, Prozessanalysentechnik (PAT) oder der Schiffsbau.

Die Vorteile im Überblick:

  • Die Membran aus PTFE-TFM 1700 trennt das Manometer vom Medium ab und schützt vor Korrosion.
  • Große Membranoberfläche garantiert präzise Messergebnisse
  • Alle medienberührenden Teile aus PP, PVDF oder PTFE => für aggressive Medien geeignet
  • Langlebig und weitgehend wartungsfrei

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Fragen haben, rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen: +49.6237.4070 Weitere Produktinformationen finden Sie hier: Membrandruckmittler

Gut durchdacht und anschlussfertig: Die Pumpenanschluss-Verschraubungen Serie 3P

Die Entwicklung praxisnaher Lösungen hat für emtechnik seit fast 50 Jahren erste Priorität. Deshalb zählen wir heute zu den weltweit führenden Anbietern von Kleinstarmaturen und Verschraubungen aus Spezialkunststoffen. Auf Basis dieser großen Erfahrung haben wir jetzt die Pumpenanschluss-Verschraubungen der Serie 3P entwickelt, die direkt an Dosierpumpen mit M20 x1,5 Außengewinde (DIN 8063) angeschlossen werden können.

Durchdachte Konstruktion

Elektrische Dosierpumpen kommen sehr häufig da zum Einsatz, wo die exakte Dosierung unterschiedlichster Medien wichtig ist: Also z.B. in der Prozessanalysentechnik (PAT), bei der Wasseraufbereitung und Wasserdesinfektion oder im Bereich der Schwimmbadtechnik. Für die gängigsten Dosierpumpen vieler Pumpenhersteller bieten die emtechnik Pumpenanschluss-Verschraubungen diverse Anschlussmöglichkeiten für Rohre und Schläuche.
So können z.B. Membran- oder Schlauchpumpen mit einem M20x1,5 Außengewinde direkt und dicht verbunden werden. Dank der durchdachten Konstruktion der Pumpenanschluss-Verschraubungen ist das Einlegteil mit integrierter Verschraubung direkt aus einem Teil gefertigt. Effizienter Vorteil: es ist kein mühsames und zeitintensives Zusammenschweißen nötig. Das nahtfrei gefertigte Gewinde nach DIN. USAS oder JIS garantiert die einfache Anwendung, denn die Verschraubung ist absolut dicht und jederzeit lösbar.

Variable Anschlussmöglichkeiten

Für die emtechnik Pumpenanschluss-Verschraubungen der Serie 3P stehen unterschiedliche Anschlussprinzipien für diverse Schlauch- und Rohrmaterialien zur Auswahl. Neben den bewährten Klassikern 1A und 2N ist auch die neu entwickelte besonders kompakte Verschraubung 1+ möglich: mit integriertem Klemmring und handfest dicht bis mindestens 16 bar.

Die Vorteile im Überblick:

  • Einlegteil und Verschraubungen aus einem Stück für hohe Dichtheit und kein Verschweißen nötig
  • Materialien PP, PVDF und PFA für hohe Medienbeständigkeit
  • Gewinde nahtfrei nach DIN, USAS oder JIS garantiert hohe Dichtheit
  • Diverse Anschlussmöglichkeiten für Rohre und Schläuche

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Fragen haben, rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen: +49.6237.4070 Weitere Produktinformationen finden Sie hier: Pumpenanschluss-Verschraubungen

Vielseitiger Einsatz: Absperren, Verteilen, Sammeln

Wir haben unser pneumatisch gesteuertes Membranventil 5P weiterentwickelt und können Ihnen unsere leistungsstarke Absperrarmatur jetzt auch als 3/2-Wege-Ventil zum Verteilen und Sammeln anbieten.

Neues Membran-Material XP40

  • Vielfältiger Einsatz als Absperrarmatur und NEU als 3/2-Wege Ventil auch zum Verteilen oder Sammeln
  • auch als Sicherheitsventil geeignet
  • Neues Membran-Material XP40
    => sehr gute Dichteigenschaften => sehr gute Medienresistenz => geringer Öffnungsdruck nötig
  • Hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit durch spezielle Membrankonstruktion
  • Gute Durchflussrate selbst bei verunreinigten Medien durch Nennweiten bis DN 05
  • Pneumatisch gesteuert und dadurch besonders für den Einsatz in Anlage- und Prozesskreisläufen geeignet, zur Unterbrechung oder Umleitung des Mediums z.B. bei Druckluftausfall

Mehr Infos? Zu den Membranventilen 5P

Die Alternative zu Magnetventilen - Kugelhahn 6R

Neue Features und Funktionen sorgen für eine noch höhere Sicherheitsreserve, für eine komfortablere Bedienung sowie für eine absolut akkurate Positionierung auch bei 5-Wege Kugelhähnen. Selbst bei hohen Schaltfrequenzen gewährt diese Armatur eine äußerst geringe Stromaufnahme und behält dabei einen kühlen Kopf.

Unsere Kugelhähne 6R im Überblick:

  • Mit vollem Durchgang bis zu 6 mm bei 10 bar sind sie bestens als Alternative zu Magnetventilen geeignet - auch bei verschmutzten oder zähflüssigen Medien.
  • Der hochwertige DC-Mikromotor mit Planeten-Getriebe garantiert bei sehr kurzen Schaltzeiten ohne Heißlaufen eine optimale Steuerung
  • Verschleißfreie Hallsensoren leiten als Positionsmelder die Stellung der Kugel direkt an eine integrierte Prozessorplatine weiter => äußerst geringer Stromverbrauch
  • Über einen Stecker kann eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) oder ein Prozessleitsystem (PLS) angeschlossen werden
  • Das Motorgehäuse ist aus schlagfestem PP => hohe Medien- und Korrosionsbeständigkeit => auch in aggressiver Umgebung einsetzbar
  • Das Kugelhahngehäuse ist wahlweise aus PP, PVDF oder PFA => hohe Medienresistenz
  • Ausgestattet mit nahtfreien G- oder NPT Innengewinden nach DIN, USAS bzw. JIS => vielfältige Anschlussmöglichkeiten
  • Geringe Baumaße => die ideale Lösung für eine platzsparende Montage

Zu den Kugelhähnen 6R

Die Alternative zu Membranventilen oder Kugelhähnen

Für alle Anwendungen, wo Gas- und Flüssigkeitsströme geregelt werden müssen, sind die Regulierventile der Serie 5L bestens geeignet. Sie sind durch ihre besondere Konstruktion leicht und kompakt.

Jetzt hat emtechnik sein umfangreiches, modular aufgebautes Programm bei den Regulierventilen der Serie 5L erweitert. Das neueste Regulierventil hat mit DN 15 jetzt einen deutlich größeren Durchfluss. Mehr Größe zeigt es auch bei den Anschlüssen: Es ist mit zwei nahtfrei gefertigten G 1“ Außengewinden mit O-Ring nach DIN 8063 ausgestattet. Diese sorgen für absolute Dichtheit und universelle Einsatzmöglichkeiten. Sie können mit den verschiedensten Anschlusselementen aus dem emtechnik-Modulsystem, speziell der Serie 3E, kombiniert werden.

Somit ist unser neues Regulierventil insbesondere als Alternative zu Membranventilen oder Kugelhähnen einsetzbar.

=> neues Regulierventil Serie 5L

Serie 1+: Der neue Maßstab

Große Leistung im kompakten Format kombiniert mit einer konsequenten Anwenderorientierung – diese Qualitätsmerkmale haben emtechnik zu einem der weltweit führenden Anbieter von leistungsfähigen Kleinstarmaturen und Verschraubungen aus Spezialkunststoffen gemacht.

Jetzt haben wir den Maßstab neu definiert. Mit der innovativen Serie 1+. Die Verschraubungen der Serie 1+ basieren auf einer völlig neuen Konstruktion, die kompaktes Design und eine einfache und sichere Anwendung zu neuer Leistungsstärke addiert:

1. Die Verschraubungen der Serie 1+ bestehen nur noch aus zwei Teilen: dem Verschraubungskörper und der Druckschraube. Der Klemmring ist in die Druckschraube eingearbeitet. Vorteil: Es wird kein extra Klemmring mehr benötigt, das falsche Einsetzen des Klemmrings ist ausgeschlossen und keine Einzelteile gehen verloren.

2. Gewinde und Tülle sind bei den Verschraubungen der Serie 1+ innen im Verschraubungskörper integriert. Vorteil: Gewinde und Tülle können nicht mehr beschädigt werden und sind gegen äußere Einflüsse geschützt.

3. Die Verschraubungen der Serie 1+ überzeugen durch einfaches Handling. Vorteil: Die Verschraubung ist „handfest“ absolut dicht, es wird kein Werkzeug benötigt und die Montagezeiten werden deutlich reduziert. Darüber hinaus kann die Druckschraube auch mit einem Gabelschlüssel so angezogen werden, dass die Verbindung zum Verschraubungskörper spaltfrei ist.

Das Anschlussprinzip 1+ ist als Gebrauchsmuster registriert und zum Patent angemeldet (patent pendig).

Wir beraten Sie gerne über die vielfältigen Einsatzbereiche der Serie 1+.

Zu den Verschraubungen der Serie 1+

Die Filter der Serie 7F wurden zur sicheren und zuverlässigen Reinigung von Gasen entwickelt.

Sie überzeugen durch ihr vielseitiges Einsatzspektrum und die einfache Handhabung im Praxisalltag. Jetzt wurde das Filerprogramm der Serie 7F um mehrere neue Filtertypen erweitert. Lieferbar sind ab sofort auch Filter mit GL-Ablass, absperrbare Filter oder Koaleszenzfilter. Dabei stehen je nach Anwendungsbedarf verschiedene Filterfeinheiten zur Verfügung: Für Partikelfilter mit einer Porosität von 0,3µm bis 100µm und für Koaleszenzfilter mit einer Porosität von 0,9µm bis 25µm. Beide Filtertypen sind ab sofort mit Nennweiten ab DN04/06 mit G-Innengewinde oder integrierten Schlauchanschlüssen und je nach Filtertyp mit Gehäusen aus PP, PVDF, PTFE oder PFA lieferbar. Weitere Informationen finden Sie hier