emtechnik

  • 2002 72 EG
  • ADI Free
  • Elektrisch Leitfähig
  • FDA
  • High Purity
  • Hochtemperaturgeeignet
  • KTW
  • RoHS
  • Steril
  • USP Class IV
  • Zulassungen & Normen

Zeichnungen

Sie benötigen Zeichnungen unserer Produkte für die Einbindung in Ihre Konstruktion? In 2D, 3D, Inventor oder STEP, etc.? Selbstverständlich stellen wir Ihnen diese gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach und nennen uns Produkt und Format der gewünschten Zeichnung:

technik@em-technik.com

Zulassungen & Normen

  • 2002 72 EG

    Sauber und zuverlässig

    Die Verschraubungen und Armaturen von emtechnik entsprechen der EG-Richtlinie 2002/72/EG über Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen (inklusive der Aktualisierungen bzw. Änderungen 2007/19/EG, 2011/8/EU).

    Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, können toxische Stoffe auf diese Lebensmittel übertragen und damit ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen.

    All diese Stoffe werden auf Gemeinschaftsebene anhand von Migrationsgrenzwerten und detaillierten Verwendungsbedingungen im Hinblick auf die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit kontrolliert.

  • EN ISO 22000 Lebensmittelsicherheit

    Internationaler Standard für Lebensmittel- und Futtermittel

    Die EN ISO 22000 ist der einzige stufenübergreifende, weltweit ausgelegte und zertifizierbare Standard für Lebensmittelsicherheit-Managementsysteme.

    Besonders im Lebensmittelsektor werden die emtechnik Verschraubungen und Armaturen vermehrt eingesetzt, da sie nicht nur der EN ISO 22000 entsprechen, sondern auch durch lebensmittelsichere Kunststoffe, Sterilisierbarkeit, Zuverlässig und hohe Medienresistenz überzeugen.

    Ausgangspunkt für die Entwicklung der ISO 22000 war der Wunsch Mehfachzertifizierungen (z.B. HACCP, BRC und IFS) durch Vereinheitlichung der Standards im Lebensmittelsektor zu vermeiden, da diese nur bestimmte Teilaspekte abdeckten. Die von der GFSI (Global Food Safety Initiative, einer Organisation des weltweiten Einzelhandels) anerkannten Standards (z.B. IFS, BRC) finden regional unterschiedlich Anerkennung durch den Handel. Gerade für Unternehmen, die nicht an den Lebensmittelhandel liefern (z. B. Hersteller von Halbfertigerzeugnissen, Gerätehersteller, etc.) gibt es mit der EN ISO 22000 nun erstmalig einen allgemein anerkannten Zertifizierungsstandard für Lebensmittelsicherheit.

  • ADI Free

    emtechnik garantiert, dass die eingesetzten Materialien frei von tierischen Bestandteilen sind, d. h. ADI free (animal derived free).

    BSE-Erreger - sogenannte Prionen - können beim Menschen zu einer Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit führen. Da es sich bei diesen Erregern nicht wie bei Bakterien um lebende Organismen sondern um veränderte Eiweißmoleküle handelt, sind sie im höchsten Maße widerstandsfähig. Wegen dieser besonderen Resistenz müssen Hersteller zuverlässig ausschließen, dass BSE-Erreger in Produktionsanlagen für Lebensmittelprodukte eingeschleppt werden. Dies betrifft auch alle Werkstoffe, die in solchen Produktionsanlagen eingesetzt werden.

    Mit emtechnik Produkten sind Sie auf der sicheren Seite

    Da wir ausschließlich virginale hochfluorierte Polymerkunststoffe einsetzen, die frei von jeglichen tierischen Bestandteilen sind, kann eine Kontamination mit BSE-Erregern absolut ausgeschlossen werden.

  • RoHS

    Die von emtechnik verwendeten Rohmaterialien entsprechen der RoHS Richtlinie 2011/65/EU. D. h. sie enthalten kein Blei, Cadmium, Chrom VI, Quecksilber oder die Flammhemmer PBB bzw. PDBE und auch im gesamten Produktionsablauf werden keine solchen Materialien zugesetzt.

    Die EG-Richtlinie 2011/65/EU (RoHS 2) zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten regelt die Verwendung von Gefahrstoffen in Geräten und Bauteilen.

    Ziel der Richtlinie ist die Beschränkung der Verwendung (bestimmter) gefährlicher Inhaltsstoffe in Elektro- und Elektronikgeräten, die in der EU in Verkehr gebracht werden. Sie, sowie die jeweilige Umsetzung in nationales Recht, wird zusammenfassend mit dem Kürzel RoHS bezeichnet (Restriction of (the use of certain) Hazardous Substances).

  • FDA

    FDA-Zulassung für emtechnik

    Die von uns eingesetzten Materialien PP, PVDF, PTFE und PFA entsprechen alle den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen nach EG-Recht und FDA (U.S. Food and Drug Administration).

    Die FDA ist die Behördliche Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika und ist dem Gesundheitsministerium unterstellt.

    Die FDA kontrolliert die Sicherheit und Wirksamkeit von Human- und Tierarzneimitteln, biologischen Produkten, Medizinprodukten, Lebensmitteln und strahlenemittierenden Geräten. Dies gilt sowohl für in den USA hergestellte als auch importierte Produkte.

    Kunststoffe (Polymere) fallen hierbei unter den Titel 21, Code of Federal Regulations (CFR) 177 (FDA 21 CFR177.XXXX) der FDA.

    Es können nur Materialien bei der FDA zugelassen werden, deren Bestandteile in der Positivliste der FDA aufgeführt sind. Anderenfalls ist eine Zulassung für den direkten Lebensmittelkontakt nicht möglich.

  • KTW

    Sauberes Trinkwasser mit emtechnik

    Sauberes Trinkwasser ist weltweit ein entscheidender Faktor für gesunde Lebensqualität. Die Armaturen und Verschraubungen von emtechnik leisten in vielen Bereichen einen wichtigen Beitrag zur Trinkwassergewinnung und -aufbereitung. Dank innovativer Kunststoffe, verfügen die strömungsoptimierten Armaturen und Verschraubungen von emtechnik über eine KTW-Zulassung und überzeugen im Einsatz durch Langlebigkeit, UV-Stabilität und sehr gute Kv-Werte.

    Die KTW (Kunststoffe im Trinkwasser) gibt Leitlinien des Umweltbundesamtes zur hygienischen Beurteilung von organischen Materialien im Kontakt mit Trinkwasser heraus.

    Seit 2003 ist die derzeitige Trinkwasserverordnung in Kraft, die unser wichtigstes Lebensmittel schützt und damit die Gesundheit aller Bürger. Seit dem gelten für flexible Leitungen die gleichen hohen Anforderungen wie für fest installierte Zuleitungen:

    Hygiene und rückstandsfreie Wasserqualität müssen in jedem Fall garantiert sein. Alle Leitungselemente wie Schläuche, Dichtungen und Armaturen müssen dem neuen Standard entsprechen und für die Durchleitung von Trinkwasser zugelassen sein.

    Die entsprechenden Zertifikate unserer Lieferanten schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

  • Steril

    Keine Chance für Keime

    Überall dort, wo absolute Sauberkeit und Zuverlässigkeit unverzichtbar sind, wie z.B. in der Pharmazeutischen Industrie, kommen die sterilisierbaren Verschraubungen von emtechnik aus hochwertigen, virginalen Kunststoffen zum Einsatz.

    Die Materialien PVDF und PFA haben beide die FDA und USP Class VI Zulassung (Pharmazulassung). Sie sind auch beide für die Heißdampfsterilisation geeignet - die Voraussetzung für absolute Keimfreiheit. Darüber hinaus besitzt PVDF die Zulassung KTW.

    Es ist bedenkenlos autoklavierbar bei 134 °C; oder mit γ-Strahlen sterilisierbar bei vollem Erhalt der mechanischen Eigenschaften (max. Dosis 25-50 kGy). PVDF ist im Bereich < 150 °C nicht toxisch und bietet keinen Nährboden für Mikroorganismen, da es ein ähnliches Verhalten wie Glas hat.

  • USP Class VI

    Pharmazulassung für emtechnik Produkte

    Die für emtechnik Produkte eingesetzten Materialien PFA und PVDF entsprechen den Richtlinien der USP Class VI (Pharmazulassung).

    Die U.S. Pharmacopeial Convention (USP) ist eine nichtkommerzielle Organisation, die Standards für die Qualität von Medikamenten und anderen medizinischen Produkten erarbeitet. Diese umfassen Tests zur biologischen Reaktionsfähigkeit von Elastomeren, Kunststoffen und Polymeren mit direktem oder indirektem Patientenkontakt. Die Standards werden in sechs Klassen eingeteilt, wobei die Klasse VI die strengsten Tests beinhaltet und in der Branche der pharmazeutischen und medizinischen Produkte weithin verwendet und akzeptiert wird.

  • High Purity

    Bereits seit 1997 verfügt emtechnik über einen Reinraum der ISO 14644 Klasse 5, der die Reinigung und Montage unserer Produkte in einer kontaminationsfreien Atmosphäre ermöglicht. Alle Produkte, für die wir einen High Puritiy-Standard garantieren, durchlaufen bei uns einen sorgfältig überwachten Produktionsprozess:

    • Zur Vorbereitung für die Weiterverarbeitung im Reinraum werden unsere im Spritzguss oder in mechanischer Fertigung hergestellten Produkte zunächst in einem Ultraschallbad mit Ölseparator und einem DI-Bad vorgereinigt.
    • Im Reinraum selbst folgt eine zweite Reinigung und Trocknung unter Vakuumbedingungen.
    • Danach erfolgt die Endmontage und Qualitätskontrolle von speziell geschulten Mitarbeitern.

    Für den sicheren Transport werden alle Reinraum-Produkte in einer zweifach verschweißten Spezialverpackung gelagert, die zusätzlich mit Stickstoff der Klasse 5.0 befüllt wird.

    Um höchste Qualität, Beständigkeit und Betriebssicherheit auch für den Einsatz von aggressiven Medien zu garantieren, verwenden wir für diese Anwendungsbereiche ausschließlich virginale Kunststoffe wie PVDF, PFA, PTFE oder PP-natur. Alle Fluor-Kunststoffe sind hitze- und druck- beständig und können deshalb auch problemlos im Autoklav sterilisiert werden

    Auf Wunsch können wir unsere Produkte entsprechend Ihrem Verwendungszweck vorbehandeln, um eine silikonfreie oder öl- und fettfreie Oberfläche zu erreichen.

  • Hochtemperaturgeeignet

    Arbeiten Sie mit hochtemperierten Medien und suchen Sie Verbindungen, die auch diesen Anforderungen gerecht werden? Hier bietet Ihnen emtechnik den richtigen Anschluss. Unsere hochtemperaturgeeigneten Anschlüsse der Serie 1C sind die ideale Lösung, wenn Sie mit aggressiven Medien bei sehr hohen Temperaturen operieren müssen.

    • Verschraubungskörper aus PFA => hervorragende chemische Eigenschaften
    • Schneidring aus PEEK => hohe Betriebssicherheit
    • Spezielles Anschlussprinzip mit Dicht- und Schneidring => kein Abrutschen des Schlauches

    Ihr Nutzen:

    Durch unser spezielles Anschlussprinzip der Serie 1C mit Dichtring aus PTFE und Schneidring aus PEEK wird ein Abrutschen des Schlauches von der Tülle selbst bei Temperaturen bis 180°C verhindert.

    Der Verschraubungskörper aus PFA ist Dank seiner hervorragenden chemischen Eigenschaften ebenfalls bestens für einen Einsatz bei hohen Temperaturen geeignet.

    Auch der Werkstoff PEEK garantiert aufgrund seiner außerordentlichen Temperaturbeständigkeit eine hohe Betriebssicherheit.

  • Elektrisch Leitfähig

    Komplettausrüstung für den Explosionsschutz

    emtechnik bietet sein umfangreiches Sortiment an Verschraubungen, Armaturen und Schläuchen auch in den elektrisch leitfähigen Materialvarianten PP-EL, PVDF-EL und PTFE-EL an.

    • Oberflächenwiderstand von <10³ Ω bzw. <10² Ω
      => sicherer Schutz vor statischer Aufladung
    • PVDF-EL, PTFE-EL: UV-undurchlässig und UV-beständig
    • PP-EL: UV-undurchlässig
    • Hervorragende chemische Beständigkeit

    Die meisten thermoplastischen Polymere sind normalerweise elektrische Isolatoren. Sorgfältig ausgearbeitete Rezepturen von Spezialkunststoffen können jedoch die elektrischen Eigenschaften von isolierend in leitend verändern um vor der Aufladung elektrostatischer Energie zu schützen. Denn ein einziger Funke könnte sonst katastrophale Auswirkungen haben.

    Um eine statische Aufladung zu vermeiden, sind die Hochleistungswerkstoffe PP, PVDF und PTFE mit elektrisch leitfähigen Partikeln ausgerüstet und besitzen deshalb einen äußerst geringen Oberflächenwiderstand von <10³ Ω bzw. <10² Ω.

    Für alle Medien, die auf UV-Bestrahlung reagieren, ist es wichtig, dass die Materialen komplett schwarz durchgefärbt und damit UV-undurchlässig sind. PVDF-EL und PTFE-EL sind zudem UV-beständig.

    So bieten unsere Produkte in diesen Materialien maximale Sicherheit und überzeugen zudem durch ihre hervorragende chemische Beständigkeit.

  • Totvolumenfrei

    Bei emtechnik hat Totvolumen keinen Platz

    Überall wo Totvolumen vermieden werden muss bietet emtechnik diesen Verschraubungstyp an. Es handelt sich hierbei um Verschraubungen, die gewindeseitig nicht mit einem Dichtbund (G-Gewinde) oder dem Gewinde selbst (NPT-Gewinde) dichten, sondern mit einem Außenkonus.

    • Konischer Gewindeabschluss
      => totraumfreier Anschluss
      => kein Einlagern von Bakterien
      => kein Auskristallisieren des Mediums
      => kein Festsetzen von Schmutzpartikeln
    • Gewinde nahtfrei nach DIN, USAS bzw. JIS
      => vielfältige Anschlussmöglichkeiten
    • Verschraubung aus PP, PP-natur, PVDF lieferbar
      => hohe Medienbeständigkeit
    • Anschlussprinzip für alle Serien möglich

      Voraussetzung dabei ist, dass das Innengewinde des Gegenstückes den gleichen Konus besitzt. Durch das Einschrauben der Verschraubung entsteht ein nahtloser Übergang, so dass es für Bakterien und Schmutzpartikel keine Gelegenheit gibt, sich einzulagern oder festzusetzen.